15. Juni 2024

Das perfekte Steak

Ein gutes, teures Steak sollte perfekt gewürzt werden. Bei hochwertigem Fleisch wie T-Bone oder Porterhouse braucht es aber manchmal gar nicht so viele Gewürze, denn diese Fleischsorten haben sowieso einen sehr starken, guten Eigengeschmack.
Selbstverständlich kann man sich nicht oft solch ein teures Steak leisten, jedoch gibt es verschiedene Ideen, um auch ein Fleisch minderer Qualität so zu würzen, dass es perfekt schmeckt.
Hochwertige Steaks können ganz einfach mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Wichtig hierbei ist der Zeitpunkt des Würzens. Etwa 30-45 Minuten vor der Zubereitung in der Pfanne sollte es gesalzen und gepfeffert werden.
Schritt für Schritt – Anleitung
1. Das Fleisch muss auf Zimmertemperatur gebracht werden. 30-60 Minuten sollte das Steak aus dem Kühlschrank genommen werden, damit das Innere warm wird. Somit gart es schneller und bleibt zart.
2. Nachdem es auf Zimmertemperatur gebracht wurde, sollte es gewaschen werden. Danach kann es mit Küchenpapier abgetupft werden.
3. 30-60 Minuten vor dem Garen kann mit dem Würzen begonnen werden. Zunächst sollte das Steak gesalzen werden – von allen Seiten einmassieren. Das Salz spaltet die Proteine des Fleisches auf und es wird zarter. Um dies zu erreichen, sollte das Fleisch 30-45 Minuten nach dem Salzen ruhen.
Nun kommt der Pfeffer ins Spiel. Frisch gemahlener Pfeffer kann direkt in das Fleisch einmassiert werden.
4. Nun sollte das Fleisch noch einmal mit dem Küchenpapier abgetupft werden, damit es komplett trocken ist. Nur so kann sich beim Braten eine Kruste bilden.
5. Nun geht es ans Braten. Die Pfanne sollte mit ausreichend Hitze versorgt sein und mit Öl oder Butter vorbereitet sein. Das Steak kann in die Pfanne gelegt werden. Es wird nun von beiden Seiten angebraten. Nach dem Anbraten, kann die Pfanne vom Herd genommen werden. Sie besitzt nun noch genug Hitze, um das Steak nachzugaren. Falls nicht, kann auch der Ofen nachhelfen.
6. Kurz vor dem Servieren, kann nochmal mit Pfeffer nachgewürzt werden.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert