23. Mai 2024

Wie du am besten für eine Woche vorkochst

Du gibst zu viel Geld für Essen aus? Du kaufst dir ständig ungesunde Snacks und bist deswegen ziemlich frustriert? Wir zeigen dir, wie du einfach zu Hause dein Essen vorkochst und so unnötigen Versuchungen wiederstehst.
Zunächst solltest du dir eine Liste machen, was du in der Woche essen möchtest. Wichtig ist, dass du das Essen wirklich magst und dich dann auch darauf freust. Als Grundlage für sämtliche Rezepte macht es Sinn, wenn du eine kohlenhydratreiche Basis wählst, also zum Beispiel Nudeln, Reis, Couscous oder Bulgur. Diese kannst du zunächst so vorbereiten, dass du überlegst, wie viel du davon pro Mahlzeit isst. So kannst du nun also einfach für zum Beispiel 3 Tage Nudeln oder Reis vorkochen und diese Basis direkt auf 3 Dosen verteilen. Im nächsten Schritt überlegst du dir eine Gemüsebeilage, also zum Beispiel Möhren, Erbsen, Bohnen oder etwas anderes, was du gerne magst. Auch das Gemüse kannst du nun für 3 Tage vorkochen und es direkt auf die Dosen verteilen. Nun siehst du, wie viel noch in die Dosen passt und du kannst schauen, ob du Tofu, oder Fleisch, oder Fisch dazu möchtest.
Nachdem du deine Hauptmahlzeit vorbereitet hast, solltest du dich mit den Snacks beschäftigen. Diese kannst du entweder in Form von Gemüse oder Obst vorbereiten. Wenn du dazu noch einen leckeren Dip vorbereitest, wirst du dich richtig auf deinen Snack freuen und kommst nicht in die Versuchung etwas anderes zu kaufen.
Wichtig ist, dass du deine Woche wirklich durchplanst, damit du unter der Woche Ruhe hast und nicht ständig hinter dem Herd stehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert